YogaHerzRaum

Vera Birkenbil über den eindrucksvollen Ungterschied zwischen Männern und Frauen! Sogar die Sinnenswahrnehmungen wie sehen und hören sind unterschiedlich!!!
 
 
Auch sehr intressant über die Buben!
 

Was ist wahre Männlichkeit - was wahre Weiblichkeit?

aus:

http://www.findyournose.com/archivs/show_archiv/54

Die positiven Eigenschaften von Männlichkeit

"Männlichkeit kann zwei Richtungen haben, genau wie Weiblichkeit auch. Der männliche Verstand kann angriffslustig, gewalttätig und zerstörerisch sein. Die Männer haben diese Seite gelebt und die Menschheit hat dadurch viel gelitten. Wenn Männer in diese negative Seite ihrer Männlichkeit gehen, dann fallen die Frauen natürlicherweise in die negative Seite der Weiblichkeit, um mit den Männern sein zu können. Sonst wäre der Gegensatz nicht zu überbrücken. Die Frauen werden also passiv, lethargisch und gleichgültig. Negative Männlichkeit kann sich nur mit negativer Weiblichkeit verstehen.

Kreativität, Initiative, Abenteuerlust

Doch es gibt noch die positive Seite. Nichts kann nur negativ sein, alles hat auch einen positiven Gesichtspunkt. Die positive Seite der Männlichkeit ist Kreativität, Initiative und Abenteuerlust. Es sind die gleichen Attribute wie die negativen, nur in einer höheren Ebene gelebt. Der negative männliche Verstand wird zerstörerisch, der positive kreativ. Zerstören und Erschaffen sind zwei Aspekte einer einzigen Energie. Die gleiche Energie, die angriffslustig und aggressiv ist, kann zu Initiative werden. Dann hat Aggressivität eine ihr eigene Schönheit. Wenn Gewalttätigkeit Abenteuerlust wird, wenn Gewalt zu Forschergeist wird, die Kraft, Neues und Unbekanntes zu erforschen, dann ist das allen ungeheuer dienlich.

Positive Weiblichkeit:
Empfänglichkeit, Loslassen können und Energie sammeln

Das gleiche gilt für die weiblichen Qualitäten. Antriebslosigkeit ist negativ, Empfänglichkeit ist positiv. Sie sehen sich ähnlich, du wirst genau hinschauen müssen, um den Unterschied wahrzunehmen. Empfänglichkeit heißt willkommen, sie wartet ab und ist andächtig. Empfänglichkeit ist ein Gastgeber oder eine Gebärmutter. Antriebslosigkeit ist einfach nur Abgestumpftheit, Tod und Hoffnungslosigkeit. Da gibt es nichts, auf was zu warten wäre, nichts ist zu erhoffen, nichts wird jemals geschehen. Gleichgültigkeit und Lethargie sind Gift.

Die Kraft, sich zu lösen

Doch genauso kann Gleichgültigkeit auch zur gesunden Loslösung von den Dingen werden. Gleichgültigkeit und losgelöst sein sehen gleich aus, sind es aber nicht. Gleichgültigkeit hat einfach kein Interesse. Sich von den Dingen zu lösen, ist keine Abwesenheit von Interesse, sondern das Gegenteil. Es ist totales Interesse und hat nur noch die Fähigkeit zusätzlich, sich nicht anzuklammern. Genieße den Moment, solange etwas besteht und wenn der Moment zu verschwinden beginnt - so wie das mit allem ist - dann lasse los. Das ist Loslösung.

Ein Sammelbecken von Energie

Lethargie ist ein negativer Zustand. Man liegt wie ein Lehmklumpen da, ohne die Möglichkeit zu haben, zu wachsen und zu erblühen. Die gleiche Energie kann zu einem großen Pool von Energie werden. Sie geht nirgendswohin, sie unternimmt nichts, doch sie erhöht und vermehrt sich. Positive Weiblichkeit ist nicht lethargisch, sondern wie ein großes Becken vollgefüllt mit Energie. Während sich die Energie ansammelt und ansteigt, geht sie durch viele qualitative Veränderungen.

Ein abenteuerlustiger Mann mit einer Frau voller Energie

Ein wirklich maskuliner Mann muss abenteuerlustig und kreativ sein und so viele Initiativen wie möglich ergreifen. Die Frau soll das Energiereservoir hinter ihm bilden, damit so viel Energie wie möglich für das Abenteuer bereit steht. Die Energie wird benötigt, damit es voller Inspirationen sein kann und auch eine sensible Komponente mit dabei ist. Die abenteuerliche Seele kann sich in der Frau entspannen und wird wieder mit Leben aufgefüllt und erneuert.

Die Einheit geschieht mit den positiven Eigenschaften

Mann und Frau werden zu einer Einheit, wenn sie beide mit ihren positiven Eigenschaften zusammen sind. Die wahre Beziehung - und davon gibt es nicht viele - ist eine, in der sich ein Partner mit dem anderen in einer positiven Weise verbindet. Dann wird das Zusammensein zu Meditation. Dann ist es ein wirklich großartiges Abenteuer, zusammen zu sein."

Osho, Zitat - Auszug aus Book of Wisdom, #8

Verwandte Artikel über Männlichkeit und Weiblichkeit

Meditation macht sexuell
Meditationstipp für die Sexualität des Mannes
Die Sekunden Meditation


Der neue Mensch ist beides - männlich und weiblich zugleich

Der neue Mensch ist beides - männlich und weiblich zugleich

Sanfte und starke Eigenschaften verinnerlichen

"Mann und Frau sind zwei Teile eines Ganzen, ihre Welt könnte auch eine ganze sein. Sie sollten beide Qualitäten miteinander teilen. Keine Eigenschaft sollte in eine Schublade von typisch männlich oder typisch weiblich gesteckt werden.

Wenn du jemanden typisch männlich machst, dann verliert diese Person viele großartige Dinge im Leben. Er wird ohne Lebendigkeit, abgestumpft, hart und fast wie tot sein. Die Frau, die vergisst, wie es ist, hart zu sein, wie es ist, rebellisch zu sein, wird immer zum Sklaven werden, denn Weiblichkeit hat nur sanfte Eigenschaften. Rosen können nicht mit Schwertern kämpfen, das bringt sie um, sie werden zertreten.

Die Menschheit nicht in Männer und Frauen aufteilen

Von ganz früher Kindheit an, beginnen wir Männer und Frauen in Teile zu zersplittern. Beide leiden darunter. Auf einen Baum zu klettern birgt eine eigene, große Freude in sich, die keine Frau verpassen sollte. Oben auf dem Baum zu sitzen, wenn der Wind bläst, in der Sonne, wenn die Vögel zwitschern... Wenn du da niemals gewesen bist, dann hast du etwas verpasst. Einfach nur, weil du eine Frau bist? Wie dumm... Abenteuerlich zu sein, auf Berge zu klettern, im Meer zu schwimmen, davon solltest du nicht abgehalten werden, nur weil du eine Frau bist, denn Nervenkitzel trägt auch etwas von Spiritualität in sich.

Tränen - für Frauen und Männer

Ein Mann sollte nicht daran gehindert werden, zu weinen, wenn er es möchte. Er wird davon abgebracht, er kann nicht mehr weinen, Weinen ist nur für Frauen. "Du bist ein Mann, also benimm' dich auch wie einer!" Tränen sind eine so wunderschöne Erfahrung. In tiefer Traurigkeit oder in großer Freude, wann immer etwas überfließt, sind Tränen der Ausdruck dafür. Wenn Tränen unterdrückt werden, dann wird zu gleicher Zeit auch das unterdrückt, was ausgedrückt werden wollte -“ tiefe Traurigkeit oder große Freude. Die Natur macht keinen Unterschied. Sie hat dem Mann genauso wie der Frau Tränendrüsen verliehen.

Der ganzheitliche Mensch ist männlich und weiblich

Der vollständige, ganzheitliche Mensch ist noch nicht geboren. Es gab Männer und es gab Frauen, aber sie waren keine ganzen menschlichen Wesen. Mein Ansatz ist, den vollständigen Menschen auf die Erde zu bringen. Mit all den wunderschönen Eigenschaften der Frau und mit all den mutigen, rebellischen und abenteuerlichen Eigenschaften des Mannes. Alle Eigenschaften sollten für jeden zur Verfügung stehen."

Osho, Zitat - Auszug aus Beyond Enlightenment #22


Weitersagen


Verwandte Artikel über die Liebe

Tiefe Liebe wächst innen weiter
Sich aufzugeben ist keine Liebe
Der Unterschied zwischen Sex und Liebe

Verwandte Artikel über Männlichkeit und Weiblichkeit


Meditation macht sexuell
Meditationstipp für die Sexualität des Mannes
Die Sekunden Meditation

Tags: frau, mann

Seitenaufrufe: 826

Hierauf antworten

Mitglied werden? 

brauchst nur wenn 

etwas reinstellen

willst

ANGEBOTE-VIBANA:


KONTAKT 

0660 7679942

vibana@

yogaherzraum.at

© 2020   Erstellt von Vibana Maikisch.   Powered by

Ein Problem melden  |  Nutzungsbedingungen