YogaHerzRaum

 

meine Engelgeschichte

 

Es waren einmal drei Engel und sie wollten spielen.

Sie sahen die Erde und all die vielen Rollen die es da gibt, all die vielen bunten Spiele. Da wollen wir hin, sagten sie zu Vater Gott, wir wollen zur Erde. Gott sagte, meine lieben Kinder, die Erde ist ein Spielplatz wo es Licht und Schatten gibt, sie
ist ein Platz, wo ihr die Dualität erlebt.

Die Engel, weil sie ja Engel waren, wussten nicht was das ist und sie waren nun noch mehr neugierig auf diese geheimnisvolle Erde. Gott sah das, in seiner Weisheit wusste er, das nur die Erfahrung den Engeln zeigen kann, was Dualität und Schatten ist.

Gott sagte, geht zur Mutter Göttin und fragt sie. Die Mutter Göttin  wollte die Engelskinder nicht gehen lassen, weil sie wusste, dass sie sich verirren werden und Schmerz erfahren, Hass und Ohnmacht, Gewalt und Tod.

Schon viele ihrer Engelskinder sind auf die geheimnisvolle Erde gegangen und schon lange sehnt sie sich auf ein Wiedersehen. Doch auch sie wusste, dass sie die Engeln nicht mehr zuhause halten kann.

Ihre Sehnsucht nach der Erde ist erwacht, sie werden erwachsen.

Sie holte Vater Gott für die Vorbereitung auf die Reise. Wie auch alle anderen Engelkinder, die zur Erde reisten, bekamen diese drei Engel die Botschaft über ihre göttlichen Gaben.

 

Die Göttlichen Eltern sagten, alles Wichtige meine Kinder, das trägt ihr in Euch.

 

  • In eurem Herzen ist das Licht der Liebe, eurer göttliches Selbstvertrauen, dort werdet ihr auch in den tiefsten Schattenwelten euer Licht finden. Wenn ihr in euer Herz geht, findet ihr die göttliche Liebe, sie wird euch durch die Höllen von Angst und Zweifeln führen. Sie wird euch wärmen und leuchten in Dunkelheit und Kälte. Sie wird euch erinnern an zuhause.

 

  • Gott Vater sagte, die Kraft der Würde, eure göttliche Energie, sie strahlt durch eure Augen und durch die Augen aller anderen Engel auf der Erde. Mit euren Augen könnt ihr das Licht oder den Schatten euer Herzen ausstrahlen und empfangen.  In euern Augen erkennt ihr, was im Herzen ist. Schaut euch tief ins Tor des Herzens, wann immer ihr spielt mit eurer Kraft.

Es wird Engel geben, die vergessen haben, wer sie sind. Sie suchen, so wie ihr, das „Ge heim nis“ der Erde. Viele Rollen könnt ihr spielen in der Dualität, im Spiel mit Licht und Schatten.  Ihr könnt euch erniedrigen oder erhöhen, Macht ausüben oder ohnmächtig sein.  Ihr könnt euch Schmerz zufügen oder Fülle teilen. Ihr könnt euch befreien oder abhängig machen. Ihr könnt Hass oder Frieden finden. Ihr habt die Freiheit alles zu spielen, ihr könnt wählen.

Die Dualität zeigt euch den Willen zu entscheiden was ihr spielt.

Nun war wieder die Mutter Göttin an der Reihe.

  • Sie sagte, die Hingabe der Freude, eure göttliche Weisheit, sie trägt ihr in eurem Bauch. Dort ist das Zentrum aller Gefühle und es gibt viele davon auf der Erde. Viele Spiele werden euch Lust bereiten und viele quälen und ihr werdet sie weiterspielen, weil ihr die Gefühle erforschen und teilen wollt mit den anderen Engeln. In euren Spielen könnt ihr euch verirren in den Gefühlen. Die Freude wird euer Kompass sein auf eurer Reise ins Ge-heim-nis der Erde.

 

Diese drei Gaben sind in jedem Engel und sie sind euer Erbe, ihr seid wie wir.

 

Spielt nun auf der Erde, meine Engelskinder und denkt daran, auch alle anderen dort auf der Erde sind Engel, doch manche haben es vergessen. Und sie werden auch nicht glauben, dass ihr Engel seid.

Bewusste Engel erkennen sich an dem Licht der Liebe, das sie in Würde aus ihrem Herzen strahlen und in Freude teilen.

Seid achtsam mit euren Gaben und erinnert euch daran,nur zusammen sind die drei Gaben, euer Weg nach Hause. Da standen sie nun, die drei Engeln und waren voller Sehnsucht und Freude nach diesem geheimnisvollen Spiel auf der Erde. Ihre drei Gaben, auf die sollen sie aufpassen, sagten die göttlichen Eltern. Wie machen wir das, fragten sie sich. Da hatten sie eine Idee.

Drei Engel und drei Gaben, also soll jeder Engel eine Gabe hüten.

So wollen sie sich auf der Erde rufen. Liebe, Würde und Freude. Oh wie fein, das spielen wir auf der Erde. Wir wollen gute Hüter sein. Und zusammen finden wir wieder zurück nach Hause. Wie Engel so sind, waren sie voller Selbstvertrauen, voller Kraft und Hingabe zum Spiel. 

Als erstes werden wir das Spiel spielen, dass wir die Gabe vergessen und sie in uns selbst wieder finden, so dass wir wissen, wie das geht, sie zu hüten.

Dazu wollten sie sich trennen und Spielfreunde finden, die dieses Spiel mit ihnen spielen wollen. Wie Engel so sind, waren sie sich sicher, dass sie sich wieder finden, wenn sie sich rufen. Dann wollen wir unsere Erfahrungen teilen und unsere Gaben vereinen, zum Weg nach Hause.

Voller Be-geist-erung  flogen sie zur Erde und wurden Menschen.

  • Die Hüterin des Lichtes der Liebe fand eine Familie, wo es ihr ganz leicht gelang ihr Selbstvertrauen zu verlieren. Viel Kälte war im Herz der Mutter und derVater verließ sie. So fand sie nur in ihrem eigenen Herzen das Licht und die Wärme, die sie an zuhause erinnerte und sie wurde was sie sein wollte, eine Hüterin des Lichtes der Liebe. Ihre SehnSuchtnachHause war ihre Führung.
  • Die Hüterin der Kraft der Würde fand eine Familie, wo es auch ihr ganz leicht gelang, die Kraft im Spiel zu verlieren. Sie wählte eine Mutter, die sich aufopferte für die Kinder und ihr Vater starb und ließ sie allein. Sie wurde Opfer und lernte tief in die Tore der Herzen zu schauen. So lernte sie die Schatten zu erkennen und zu wählen was und mit wem sie spielt. Sie fand die Kraft in der eigenen Verantwortung im Spiel und wurde so zur Hüterin der Würde.
  • Der Hüterin der Hingabe der Freude, gelang es genauso eine Familie zu finden, wo sie ihre Weisheit verlieren konnte. Sie fand gebildete Eltern, die ihre Hingabe nützten um sie mit Wissen zu füllen. Irdisches Wissen verleugnete oder verdrehte ihre Gefühle. So fand sie im tiefsten Schmerz ihre Hingabe zur Wahrheit und wurde so zur Hüterin der Freude.

 

Lange Zeit waren sie getrennt hier auf der Erde. Sie waren schon gereift in ihrer Aufgabe Hüterin zu sein, als die tiefe Sehnsucht nach Hause, sie wieder zusammenführte. Nun, da waren sie, drei Engel, erfreut über ihre Herz-Verbundenheit und erstaunt über ihre Verschiedenheit. So teilten sie miteinander ihre Gaben.

Liebe, Freude und Würde wurden MenschenfreundInnen.

 

Ihren Weg, die Gaben zu verlieren und sie wieder zu finden, und all die Erfahrungen darin, erkennen sie nun als ihren Reichtum, den sie nun mit all den Engeln teilen wollen, die zu ihnen kommen.

 

ER-FAHR-UNG, das Fahr-zeug auf dem Weg, das ge-HEIM-nis der Erde zu finden.

die SehnSUCHT im Herzen nachause.

zuhause hier auf erden erWACHsEN WERDEN UND SEIN.

Bewusst sein göttliches Kind ich bin, göttliche Mutter ich bin, göttlicher Vater ich bin

ich bin würde, ich bin liebe, ich bin freude

ich bin ein engel umgeben von vielen engeln , die ErWachSen

und manche haben vergessen, wer sie sind

und eine sehnsucht treibt sie, sich zu erinnern,

wenn deine sehnsucht wach ist, dann bist du auf dem weg

das ge HEIM nis der erde zu finden

ZUHAUSE SEIN - ERWACHSEN - ALL EIN - EIN ALL

Seitenaufrufe: 115

Hierauf antworten

Mitglied werden? 

brauchst nur wenn 

etwas reinstellen

willst

ANGEBOTE-VIBANA:


KONTAKT 

0660 7679942

vibana@

yogaherzraum.at

© 2018   Erstellt von Vibana Maikisch.   Powered by

Ein Problem melden  |  Nutzungsbedingungen