YogaHerzRaum

aus: (wo du mehr info findest)

http://www.krebs-ade.at/352.html

Darunter versteht man Therapieverfahren, die geeignet sind, die konventionellen, tumordestruktiven Therapien, also Operation, Chemotherapie und Bestrahlung zu unterstützen bzw. zu ergänzen.

* Misteltherapie
* Thymustherapie
* Heilpilze
* Vorsorgeuntersuchung
* Hyperthermie
* Funktionelles Eiweißprofil

Die Schwerpunkte dieser Behandlungsmöglichkeiten sind:
Stabilisierung bzw. Aktivierung des Immunsystems
Ernährungsumstellung
Individuelle Zufuhr von Antioxidantien, Vitaminen und Spurenelementen
Körperliche Aktivität
Psychische Unterstützung

Eine unterstützende Immuntherapie sollte grundsätzlich in Erwägung gezogen werden, um das geschwächte Immunsystem eines an Krebs Erkrankten zu stärken und so möglichst gut vor Metastasen und Rezidiven zu schützen.

Gleichzeitig kann die Lebensqualität vor, während und nach der Chemotherapie deutlich verbessert werden.

So kann die „Therapeutische Lücke“ geschlossen werden, die für die meisten Patienten entsteht, wenn die klinische Behandlung abgeschlossen ist und nur noch die abwartende Nachsorgeuntersuchung empfohlen wird.

Doch auch jeder, der nicht an Krebs erkrankt ist, kann einiges dazu beitragen, das Krebsrisiko möglichst niedrig zu halten.

Vorbeugung ist die beste Medizin

Seitenaufrufe: 33

Hierauf antworten

Mitglied werden? 

brauchst nur wenn 

etwas reinstellen

willst

ANGEBOTE-VIBANA:


KONTAKT 

0660 7679942

vibana@

yogaherzraum.at

© 2020   Erstellt von Vibana Maikisch.   Powered by

Ein Problem melden  |  Nutzungsbedingungen