YogaHerzRaum

zurück zu menstruation

zurück zu theme


www.begegnung-von-herz-zu-herz.info


DAS GEHEIMNIS DES BLUTES
Von Sylvia-Maryon Lavi

Blut (heb. DAM) ist das Grundstoff des Lebens schlechthin. Als flüssiger Teil der roten (heb. ADOM) fruchtbaren Erde (heb. ADAMA) wurde der Menschen (heb. ADAM) erschaffen. Wobei die Bezeichnung für Geist oder Äther (heb. AD oder ED) die beiden verbindenden Wurzeln aufzeigt und wobei durch Verschmelzung von spirituellem Äther mit rotem Erdenblut der ADAM erschaffen wurde. Blut ist somit der Lebenssaft im menschlichen Körper indem die Seele selbst regiert. Verspeist ein Mensch Fleisch von Tieren und somit deren Blut, so nimmt er unbewußt deren Seelenanteile in sich auf, was sehr viele gänzlich unbekannte Auswirkungen auf Körper und Seele hat. Es geht bei dieser Erkenntnis nicht darum den Genuss von Tierfleisch schlecht zu machen, sondern einfach nur bewußt zu werden was bei der Aufnahme niedrig schwingender Wesen in den eigenen physischen, sowohl Seelenkörper aufgenommen wird.

Das Blut wird in den Hohlräumen der Knochen (heb. AZEM) produziert und es entstammt somit dem Selbst (heb. AZMI). Blut ist der Lebenssaft aus dem letzlich alle Körperzellen gebildet werden, wobei sich die Blutzellen selbst nicht durch Teilung erneuern, sondern als Basisessenz für alle anderen Körperzellen dienen. Es ist voll von geometrischen Mustern und Codierungen, die sich innerhalb der RNA ständig neu ordnen und erzählen über die Gesamtsumme des Menschen im Sein seiner physischen Form.

Je nach der persönlichen Blaupause wird es angereichert oder geschmälert, ist es flüssig, reich und gesund, oder eingedickt und krank, ausgewogen in seiner Zusammensetzung oder einseitig übersäuert. Nicht umsonst kann man aus der Qualität des Blutes den gesamten Gesundsheitszustand eines Menschen erkennen.

Im menschlichen Gehirn in der obersten Relaisstation (Zirbeldrüse) befinden sich winzige Partikelchen, die direkt durch Sonnenstrahlen beeinflußt werden, besonders jetzt durch das immens einströmende Licht der Zentralsonne Alcyone von den Plejaden. Dieser elektromagnetische Vorgang verändert die Zusammensetzung des Blutes und verändert somit auch die menschliche Geschichte auf Erden.

Das Blut kann zusätzlich mit ABSICHT verändert und geheilt, angereichert und flüssig gemacht werden. Bewußtseinsarbeit verändert die gesamte Struktur des Blutes und es wird zu etwas sehr Heiligem. Wer sein Selbst neu ausrichtet, sein AZMI, dessen Knochen AZEM beginnen neues reines Blut zu erzeugen, Blut mit neuer Information.

Urschöpfer ist eine zutiefst weibliche Schwingung, die Quelle allen Lebens ist die GÖTTIN.

Das Geheimnis des Lebens, von Zeugung, Schwangerschaft und Geburt ist ein weibliches. Der Mensch wird durch Blut gezeugt (der ein Ei befruchtende Same verwendet Blut) und durch Blut geboren.

Durch Verbindung der weissen Blätter der Rose (Samen) mit den roten Blättern der Rose (Blut) entsteht der Mensch. Er wächst im dunklen Bauch der Mutter heran und wird von ihrem Blut genährt. Das Blut ist ein lebendiger Beweis der Verbundenheit mit der Abstammungslinie und den in allen Wesen gespeicherten Codes des Bewußtseins. Das Blut enthält die Archive der persönlichen, planetaren und kosmischen Erfahrungen, und wenn Menschen die weissen Codes mit den roten vermengen, öffnen sie die Türen zu einem Wissen, von dem die Götter nicht wollen, daß Menschen es erfahren. Sperma enthält wie ein Computerchip den Intelligenzcode für die Evolution des Bewußtseins, dieses wird gegenwärtig an dem Grad gemessen, wo sich ein Mann an die Geheimnisse der Göttin erinnern kann, sie achtet und ehrt und ihr Wesen erfassen kann. Das Sperma entscheidet, ob das Kind ein Junge oder ein Mädchen wird und ist trägt mit sich die Geschichte der Mutter. Immer wird die Geschichte durch die Mutter weitergegeben, die in der männlichen Schwingung verschlüsselt ist und die Version enthält wie der Mann sich an diese Geschichte erinnert.

Die Spermien stehen in telepatischer Verbindung zum Bewußtsein des Mannes und so kann ein Mann der mit einer menstruierenden Frau Sex hat, komplette Rückmeldung über das Gesamtwissen und die Macht der Frau erlangen (auch ein Grund warum diese Form der Verschmelzung verboten und tabuisiert wurde). Deshalb sollte sich eine Frau IMMER überlegen mit wem sie Sex hat, besonders wenn sie blutet. Das ist das älteste aller Blutmysterien und äußerst machtvoll.

Man erinnere sich der ziemlich mißverstandenen und leider noch immer sehr verzerrten Version der Schöpfungsgeschichte. Zwei Schöpfergötter zerren den Menschen in verschiedene Richtungen. Ein Gott verbietet den Menschen am Baum der Erkenntnis zu naschen, um das paradisische Sein im Garten Eden weiter zu geniessen und ihm ja nicht ähnlich zu werden und selbst Schöpferkraft zu erlangen. Der zweite Schöpfergott, die Schlange gibt den Menschen das Geschenk der Sexualität und der Erkenntnis, indem er sie dazu verführt das Verbot zu umgehen und dennoch zu naschen. Die Frucht des Baumes der Erkenntnis ist die Sexualität und die Frucht der Baumes des Lebens ist das reine Blut der Göttin. Beide Versionen waren angemessen und harrten der Entscheidung des Menschen.

Der Mond ist kein natürlicher Planet, sonder ein künstlicher Satellit der Erde, eine Art riesiger Computer, der errichtet wurde, um den Energiefluß auf Erden zu lenken.

Er kontrollierte somit alle fliessenden irdischen Zyklen, die Wasser, von den Ozeanen bis hin zum Fruchtwasser, den steten Fluß der Zeit und die Gesetze des Blutes und die innewohnenden hormonelle Vermittlung. Der Mond wurde einst von der großen Göttin, der göttlichen Hohepriesterin für alle weiblichen Wesen programmiert. Der Mißbrauch der weiblichen Kräfte führte zur männlichen Übernahme des Mondes und zu deren Neuprogrammierung zu ihren Konditionen. Der Mond steuert auch heute noch das männlich eingegebene Programm der reduzierten 2-Strang-DNA und die Begrenzung von Wissen und Weisheit auf Erden. Der Mond erzeugt das Fortpflanzungsprogramm der Frauen, das sie kontrolliert und unfrei macht, denn früher unter dem Programm der Göttin konnten alle Frauen selbst bestimmen ob und wann sie Kinder bekommen möchten.

Die Frauen haben Jahrtausende lang ihr Menstruationsblut verachtet, sich dafür geschämt, wurden geächtet und als unrein, bwz. schmutzig abgesondert. Ich frage Euch, WIE KANN das kleine Stückchen Schleimhaut, das als Wiege für das Ungeborene vorgesehen war, angereichert mit dem Besten was die Mutter nährend zu bieten hat und als ungebraucht vom Körper abgestossen wird, UNREIN sein?

Es fliesst gefüllt mit nährendem und den darin enthaltenen Code, dem Lebensentwurf der Muttergöttin, zyklisch hervor, um wieder zurück zur Erde zu fliessen. Männer haben den Frauen seit Äonen erzählt, daß ihr Blut ein Fluch sei und sie haben ihnen geglaubt und sich dafür verachtet und geschämt, weil sie nicht mehr verstanden, daß ihr Blut ihre Quelle und ihre Macht ist. Ja, das Bluten tut ihnen bis heute weh, es schmerzte es hervorzubringen, es ist unangenehm und unbequem, weil soviel Abwehr und krankmachende Scham damit verbunden war und immer noch ist.

Menstruationsblut ist stark mit Sauerstoff angereichert, es ist das reinste Blut überhaupt und trägt in sich den "entschlüsselten DNA-Code". Es ist das lebende fliessende Blut der GÖTTIN. Dein Körper und seine Zyklen erschaffen das Gewebe des Lebens und bald schon wird die Blutung der Frauen wieder zu einem wichtigen Abschnitt des Lebens werden und mithelfen das alte Wissen um die Erschaffung des Leben mit dem neuen Wissen der neuen Zeit zu vereinen.

Frauen erwacht, es ist weder ein Irrtum noch eine Strafe, daß Frauen bluten, es ist eines der größten Geschenke, denn das Blut ist das Elixier der Götter.

Ihr Frauen, die ihr noch blutet, erinnert Euch, werdet wieder weise und achtet Eure Körper und Euer Blut, denn es ist heilig und ein Geschenk der Göttin. Euer Blut ist die höchste Quelle der Fruchtbarkeit und die Mysterien des Blutes zu verstehen ist ein Schlüssel zur Wiederverbindung mit der Macht der Göttin und deren tief im Inneren verborgenen Wissen. Ihr könnt mit Eurem Blut die Erde fruchtbar machen, ihr könnt Euer Terretorium abstecken und niemand wird es wagen in den Bereich der bewußten lebenden Göttin einzudringen. Ihr könnt damit Menschen, Tiere und Pflanzen heilen.

Ihr Frauen die ihr nicht mehr blutet, alle Frauen in der Menopause, erinnert Euch der Notwendigkeit diese Pause, um an- und innezuhalten und Euch der Verwandlung einer "fruchtbaren Frau" in eine "befruchtende Frau" zu erinnern. Ehrt und achtet die notwendige innere Umwandlung, um an den Ort der inneren Weisheit zu gelangen, denn nun ist es Zeit das Blut selbst zu behalten und somit seine Macht. Da die Frauen auf der Erde immer noch von den eigenen natürlichen Zyklen ferngehalten werden und künstlich stabilisiert und somit ihrer Macht beraubt, haben sie Angst vor der Menopause und den inneren Umwandlungen, was natürlich auch körperlich Ausdruck findet. Die Menopause ist eine Zeit großer Geschenke und großer Blüte, genau das immer noch verbreitete Gegenteil dessen, was man sagt.

Die Frau über 40 beginnt den Wandel zu einer "weisen Frau" zu einer älteren Beraterin, Heilerin und Hüterin, denn sie erhält in dieser Zeit wieder direkten Zugang zu ihrem inneren Wissen.

Vorausgesetzt sie lehnt diese Phase nicht ab und wehrt sich dagegen, indem sie sich mit künstlichen Mittelchen auf jung programmiert. So belügt sie sich und ihren Körper selbst und lebt in steter Verwirrung, weder jung noch alt, weder wissend noch weise.

All ihr Frauen, lebende Zellen der Göttin, erwacht und erinnert Euch der Bedienungsanleitung Eurer eigenen Körper, übernehmt wieder die Verantwortung dafür, steigt aus, aus den alten Programmen zyklisch polarer EntZWEIung und menschlicher VerZWEIflung.

Erlaubt Euch wieder BESCHEID zu wissen, was in Euren Körper vorgeht und sagt ein vollständiges JA zu Euch selbst! Achtet Eure Sexualität und entdeckt das Wertvolle, das ihr besitzt. Erinnert Euch wieder, daß Eure Gedanken und Gefühle die Körperfunktionen beeinflussen und steuern, daß niemand von außen dies darf, sobald Ihr Euch dagegen entscheidet, befreit Euch von jeglichem äußerlich strukturiertem Machtgefüge.

In Euch selbst ist die Kraft, die Zeugung, Schwangerschaft und Geburt beeinflusst und bestimmt. Keine braucht ein Kind zu bekommen, wenn sie es nicht will und das geht auch ohne äußerliche Mittelchen der Verhinderung.


Auch Männer sind in die Zyklen des Mondes mit eingebunden, da sie von Frauen geboren und genährt werden, sie haben Körperflüssigkeit, die am Fliessen gehalten werden muß und hormoneller Steuerung unterstehen. Die männliche Schwingung ist viel weniger im Einklang mit Fühlen und Intuition und viel mehr auf Autorität und mentalem Gehorsam ausgerichet und es wäre sehr befreiend für sie, wenn sie dies alles in Frage stellen würden, wenn sie bereit wären die alten Glaubenssätze und Denkmuster zu fühlen.

Bei den Männern erscheint Blut viel effizienter und geheimnisvoller, da sie es nicht auf natürliche Weise aus sich hervorbringen können und so versuchen sie es auf gewaltsame Art und Weise. Sie erfanden dazu Krieg und Kampf, eine Verzerrung des Patriachats, um auch den Männern die Macht des Blutes zu geben. Dieses Blut ist jedoch nicht das gleiche, es wird durch Verletzung, durch Verstümmelung, durch Zerstörung von Leben hervorgebracht und es ist durchtränkt mit schmerzhaften Emotionen und Gefühlen. Auch dieses Blut tränkte die Erde, aber es beinhaltete noch größeren Schmerz, als das Blut der Frauen, die ihre Körper hassen und durch Schmerzen bluten und gebären. Die Männer werden das Blut der Frauen für ihre eigene Heilung ebenso brauchen.

Der beste Weg, um die Macht des Blutes zurückzuerlangen, liegt in der Vereinigung mit der Frau, der Göttin, der menstruierenden Frau (seit Äonen ein großes Tabu in vielen Kulturen, um die Menschen von den Mysterien des Blutes fernzuhalten), dadurch wird der Mann seine eigene Göttlichkeit zurückerhalten und Frieden mit sich und allen anderen machen können, sobald sein Schwert in der Scheide Ruhe und Erfüllung findet. Der Fluch der Geschlechter ist erlöst, sobald sich Rot (Blut) und Weiss (Samen) wieder verbinden (siehe obere Erläuterung).

Die größte Krankheit der Menschheit auf Erden ist es Mitläufer zu sein, willig mitzugehen und mitzumachen, Vertreter einer Meinung zu sein, ohne zu wissen worum es sich dabei handelt. Doch die Ära des Unwissens und der Dunkelheit, entstanden durch Zurückhalten von Informationen und Wissen, das ALLEN gehört, ist nun bald zu Ende. Das Licht kehrt zurück und somit das Wissen, weil die Göttin bereit ist zurückzukehren und jede Frau ist aufgerufen zur Heilung der erlittenen Verletzungen der Göttin beizutragen, einfach weil jede Frau eine lebende Zelle ihres Körpers ist und die Männer sind lebende Zellen Gottes und wenn die letzte Trennung im Bewußtsein aufgehoben ist, sind auch Gott und Göttin wieder vereint.

Das Ideal am Ende der Zeit liegt nicht in weiblicher Dominanz des zu Ende gehenden männlich dominierenden Zeitalters, sondern in der Aufhebung der extremen Polaritäten und der Zusammenlegung männlicher und weiblicher Aspekte, um der näherkommenden Einheit gemeinsam entgegenzugehen.

JOHANA-SOLARIS

Tags: blut., kraft, menstruation, rote

Seitenaufrufe: 300

Hierauf antworten

Mitglied werden? 

brauchst nur wenn 

etwas reinstellen

willst

ANGEBOTE-VIBANA:


KONTAKT 

0660 7679942

vibana@

yogaherzraum.at

© 2020   Erstellt von Vibana Maikisch.   Powered by

Ein Problem melden  |  Nutzungsbedingungen